jarrelook.online

Abschluss der Deutschland-Tour in Münster

22.11.2016 18:17 von Matthias (Kommentare: 12)

Vorerst Abschied von Deutschland: Jean-Michel Jarre in Münster

Mit dem gestrigen Konzert in Münster hat Jean-Michel seine Deutschland-Konzerte zumindest für dieses Jahr abgeschlossen (dem Vernehmen nach kann man wohl auch im kommenden Jahr mit weiteren Autritten hierzulande rechnen). Die Stimmung in der Halle Münsterland war, wie schon in Nürnberg, sehr gut, dennoch wurde hier "Rendez-Vous 4" als dritte Zugabe nicht gespielt. Das Publikum freute sich dennoch an Musik und Show und an allen Ecken und Enden konnte man tanzende Zuschauer beobachten.

 

Im Anschluss an das Konzert konnten Jean-Michel dann auch die beiden Schallwelle-Preise in den Kategorien "Bester Künstler International 2015" und "Bestes Album International 2015" (für "Electronica 1") überreicht werden (siehe unser Bericht hier: http://www.jarrelook.de/aktuelles-details/items/schallwelle-preis-fuer-jean-michel-jarre.html).

Durch Vermittlung von Jarrelook konnten Vertreter der Schallwelle-Jury die beiden Trophäen an Jean-Michel übergeben, der sich darüber sehr erfreut zeigte. Mehr dazu (und auch Bilder) in Kürze.

 

Und hier noch ein paar Presseberichte zum Münster-Konzert:

Westfälische Nachrichten: http://www.wn.de/Muenster/Kultur/2608988-Jean-Michel-Jarre-in-der-Halle-Muensterland-Grossmeisterliches-Spektakel

Das Mindener Tageblatt lässt seinen Bericht unter: http://www.mt.de/lokales/regionales/20987056_Oxygene-forever-Elektronikmusik-Pionier-Jean-Michel-Jarre-gibt-Konzert-in-Muenster.html leider nur gegen Gebühr lesen.

 

--

UPDATE 25.11.:

Hier gibt es zwei Ausschnitte vom Konzert in Lyon am 24.11. aus dem französischen Fernsehen: http://france3-regions.francetvinfo.fr/rhone-alpes/lyon-metropole/lyon-jean-michel-jarre-retrouve-son-public-electronica-1140617.html

--

UPDATE 26.11.:

Und hier noch eine (ebenfalls positive) Besprechung des Konzerts in Münster mit einigen Fotos:

http://www.allesmuenster.de/cms/er-kam-sah-und-haute-uns-um-jean-michel-jarre/

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Heike | 25.11.2016

Danke ! Ich glaube, das kenne ich von seiner Facebook-Seite. Da klingt die Laserharfe etwas verstimmt, nicht wahr ? In Nürnberg hatte ich auch irgendwie den Eindruck, aber in Münster war sie wieder richtig um "Gänsehaut" zu bekommen.
In Nürnberg waren (wie auch schon in Berlin) Profi-Kameras aufgebaut. Vielleicht spendiert er uns zu Weihnachten noch ein paar Mitschnitte ?? :-)))

Kommentar von Jarre-Fan | 24.11.2016

Vorschau der Electronica Tour 2016 in 360 Grad - professionell gefilmtes 4K-Video mit Ausschnitten vom Oslo-Konzert:

https://www.youtube.com/watch?v=D9RzHu1s33k

Kommentar von Matthias | 24.11.2016

@Pit: Leider habe ich auch keine Antwort auf Deine Frage. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass es eine Kostenfrage ist. Ich war auch sehr überrascht, dass er in Münster nur zwei Zugaben spielte, die Stimmung fand ich dort ähnlich gut wie in Nürnberg. In der Tat habe auch ich gesehen, dass die Timecodes für die Stücke "What You Want", "Rendez-Vous 4" und "Chronologie 4" allesamt abrufbereit sind. Nach welchen Kriterien da entschieden wird, kann ich aber auch nicht nachvollziehen.

@Andy: Es gab auch günstigere Karten. Dann war man zwar nicht in Reihe 1, aber das wäre diesmal sogar die bessere Wahl gewesen, denn die Show wirkte definitiv erst aus einiger Entfernung so richtig. Ich finde auch, dass man die Qualität nicht an der Länge eines Konzerts messen sollte. Wichtig ist doch, wie das Konzert selbst und die Stimmung ist. Und es ist doch besser, die Leute hätten gerne noch mehr gehabt als dass sie gelangweilt in Scharen früher gehen (Was aber nicht heißen soll, dass ich etwas gegen 2-3 weitere Stücke einzuwenden gehabt hätte... Ich fand die Show auch ziemlich kurz). Aber ich vermute, Du wirst nächstes Jahr nochmal die Chance haben, ihn zu sehen und er schraubt ja immer noch permanent an Details der Show herum...

Kommentar von Bernd | 24.11.2016

Zur Zeit wieder Probehören von Oxygene 3 möglich bei mediamarkt.de
http://www.mediamarkt.de/de/product/_jean-michel-jarre-oxygene-3-electronica-dance-cd-2190967.html?uympq=vpqr&rbtc=||||p||&gclid=CMaf6pSMwdACFYcp0wodK-UKNw

Kommentar von Bernd | 24.11.2016

@Andy:
Knapp 100 EUR sind auf jeden Fall viel Geld (!), aber ich würde es nicht von der Anzahl der Tracks abhängig machen. Ich persönlich finde eine Super-Show in "nur" 100min besser, als eine Durchschnittsshow, die länger dauert. Ich war in Hamburg und Nürnberg. In Nürnberg war die Stimmung besser und es gab auch noch RV4 dazu. Aber trotzdem habe ich es nicht bereut, dass ich in Hamburg war, auch wenn ich "nur" Hamburg besucht hätte. Ich fand Hamburg trotzdem Klasse! Ich finde das ist wirklich "Stöhnen auf sehr hohem Niveau".

Kommentar von Andy | 24.11.2016

Ja, die Konzertlänge - oder sollte man es eher Kürze nennen?! ;-) - hat mich letztlich davon abgehalten, mir eine Konzertkarte für um die 100 Euronen zu kaufen. Ich war hin und hergerissen, ob ich mir das Konzert in Frankfurt anschauen möchte oder nicht. Habe mich angesichts der bisherigen Berichte über die Länge (max. 100 Minuten) und auch wegen des Preises dagegen entschieden. Das ist mir für ein Konzert einfach zu teuer... obwohl ich zugeben muss, dass das, was man bisher so auf Youtube sehen konnte, optisch wirklich beeindruckend ausschaut.

Kommentar von Heike | 23.11.2016

Hier gibt´s noch ein Interview aus Bielefeld:

http://www.ultimo-bielefeld.de/media/2316.pdf

Seite 20 und 21

Kommentar von Patrick | 23.11.2016

Oxygène 17 Video wurde vor wenigen Minuten veröffentlicht:

https://www.youtube.com/watch?v=9WUoT6GVtXI

Kommentar von Heike | 23.11.2016

Ich finde deine Kritik bzw. die Fragen zur Konzertlänge sehr berechtigt. Ich bin zwar verwöhnt ( Tangerine Dream immer um die 3 Stunden und länger, selbst Schiller und Yello länger als 2 Stunden) aber 1,5 Stunden sind etwas mager . Immerhin hatten wir in Berlin ( Peaches) und in Nürnberg etwas länger Spass. Interessant was Du am Mischpult beobachtet hast !! Ich könnte mir vorstellen, dass der Kostenrahmen und die Logistik eine Rolle spielen. Denn bei allen Konzerten die ich besucht hatte wurde mit dem Angehen der Saalbeleuchtung hecktischmit dem Abbau auf der Bühne und an den Mischpulten begonnen. Vermutlich ist die Halle bis 0 Uhr gemietet ? ..und wenn sie über die Zeit kommen werden vielleicht Regress Zahlungen fällig ??

Kommentar von Pit | 23.11.2016

Als stiller und interessierter Mitleser dieser Seite möchte ich mich heute gern zum Thema "Konzertlänge" mit einer Frage an Euch wenden.
Zunächst: Ich war in Berlin und in Münster dabei, bin seit fast 30 Jahren riesiger Fan, war auf diversen weiteren Jarre-Konzerten, finde JMJs neue Show großartig und habe ganz besonders in Münster die tolle Stimmung sehr genossen.
Da sich aber der Kritikpunkt der relativ "kompakten" Konzertlängen wie ein roter Faden quer durch Foren und Reviews zieht (auch ich finde es etwas zu kurz), wüsste ich wirklich gern, ob in dieser Richtung vom "Team Jarre" mal etwas argumentiert wurde.
Rational betrachtet fallen mir folgende Überlegungen ein, die den Umstand erklären:

- Ein längeres Konzert spricht gegen irgendeine Kalkulation von Kosten für Personal, Saalmiete, Gagen etc.?
- Es geht um Kräfteökonomie? (ich meine das absolut nicht böse!)
- Die Festlegung auf ca. 95 Minuten (bei 2 Zugaben) erfolgte aus rein künstlerischer Sicht, um ein ideales Erlebnis zu schaffen und keine Stimmungseinbußen zu riskieren?
- Ein längeres Konzert kollidiert mit irgendwelchen Zeitplänen? (schwer vorstellbar, denn beide Konzerte, die ich besucht habe, begannen eine satte halbe Stunde später!)

Bisher hatte ich auch gedacht, dass eine dritte Zugabe (Rendez Vous 4 / Chronologie 4) immer dann erfolgt, wenn die Stimmung im Saal besonders gut ist. Diese Theorie wurde in Münster leider zerschlagen, wir mussten nach der minimalen Setlist den Saal verlassen - und wir haben echt alles gegeben ;-(

Gegen Abwechslung bei den Setlists ist nichts einzuwenden. Aber warum wird Abwechslung mit unterschiedlichen Konzertlängen definiert? Jeder bezahlt doch praktisch dasselbe Geld für eine Karte derselben Kategorie, egal in welcher Stadt.
Ein scheuer Blick aufs Mischpult offenbart jedenfalls, dass sowohl Rendez-Vous 4 als auch Chronologie 4 IMMER gesetzt sind.

Wäre toll, wenn jemand etwas Näheres weiß.

Und nochmal: dies hier ist kein "Mecker-Beitrag", sondern nur der Klärungsversuch eines Jarre-Fans, dem so ein Konzert gar nicht lang genug sein kann :-)

Viele Grüße
Pit

Kommentar von Jarre-Fan | 22.11.2016

@Richard Leznew - zur Konzertdauer: als Trost sei gesagt, dass auch das Konzert am 20.10.2016 in der Berliner Mercedes-Benz-Arena nur 100 Minuten dauerte (20:25-22:05 Uhr).

Ebenso das Konzert am 16.10.2016 in der Frankfurter Festhalle mit gut 100 Minuten Länge: http://www.jarrelook.de/aktuelles-details/items/electronica-in-germany.html .

Bei der Talk- und Signierstunde im Berliner KulturKaufhaus Dussmann am 21.10.2016 war JMJ dann komplett 2 Stunden vor Ort (19-21 Uhr) ....

Kommentar von Richard Leznew | 22.11.2016

Mein letztes Konzert mit JMJ war 2010 in Oberhausen. DAS WAR WELTEN BESSER!!! Bei diesem Konzert (Münster 2016) war vor allem nach Schluss das durchdringende Gefühl: schnell noch einige Euros eintüten, bevor die Rente kommt. Die Merchendise-Preise waren schon happig > wenn man mit seinem Geld haushalten muss. Der Technik-Park den die JMJ-Mannschaft da durch die Gegend fährt, installiert und ablaufen lässt ist schon beeindruckend. Das manche Stücke so heftig laut in die "Verzerr-Zone" geregelt wurden, fand ich abträglich. Positiv waren an manchen Parts die enorm spürbaren Sub-Bass-Wellen (die Hosenbeine flatterten . . .) insbesondere spürte ich das beim Konzert-Intro. Es wurde mit dem DMX-Lichtspielzeug die Lightshow überfrachtet. Die Laser-Spielchen in 2010 waren eindrucksvoller und hatten wesentlich mehr Ahhhh! Raffiniert waren allerdings die Video-Gardinen und das damit bemerkenswerte Effekte kreiert wurden! Das das Konzert nur gute 90 Minuten dauerte, fand ich echt mager. Hat da das katholische Münster um 22.00 Uhr die Bettruhe verordnet.
Ich freute mich über meinen Sitzplatz in Block F und bedauerte kein Bisschen nicht in der 1. Reihe zu sitzen >> unten standen eh' viel zu viel Stühle. Resumee: mich mal wieder von JMJ & Co. "volldröhnen" zu lassen war die Reise nach Münster wert! Ich freue mich schon darauf, wie JMJ mal später vom Rollator aus seine Synthies losjaulen lassen wird > Ich werde dann wieder mit dabei sein!