jarrelook.online

Auftakt in Frankfurt

01.11.2011 13:38 von Matthias (Kommentare: 5)

Etwa 3.000 Zuschauer fanden sich gestern abend in der Frankfurter Festhalle ein, um das erste Deutschland-Konzert Jean Michel Jarres in diesem Jahr zu erleben. Obwohl erst recht spät in Frankfurt angekommen, schaffte er doch einen ziemlich pünktlichen Beginn der Show, bei er wieder einmal alles gab.
Ein ausführlicher Bericht ist in Arbeit und folgt in Kürze.


Hier noch ein paar Links zu Presseartikeln:

Frankfurter Neue Presse: http://www.fnp.de/fnp/nachrichten/kultur/der-magier_rmn01.c.9332638.de.html
Offenbach Post: http://www.op-online.de/nachrichten/kultur/magier-laserharfe-1471466.html
Darmstädter Echo: http://www.echo-online.de/freizeit/kunstkultur/musik/konzerte/Konzert-Jean-Michel-Jarre-in-Frankfurt;art8472,2319892?_FRAME=33&_FORMAT=PRINT
Welt Online: http://www.welt.de/print/welt_kompakt/kultur/article13692922/Mit-den-Haenden-eines-Zauberlehrlings.html
Wiesbadener Tagblatt: http://www.wiesbadener-tagblatt.de/region/kultur/musik/11316340.htm

Die "Welt" hat auch eine Fotostrecke: http://www.welt.de/kultur/musik/article13693738/Jean-Michel-Jarre-zaubert-mit-seinen-Synthesizern.html , allerdings hat man da wohl alles aus dem Archiv zusammengesucht...

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Markus | 02.11.2011
Kritik vom Frankfurt-Konzert:
http://www.op-online.de/nachrichten/kultur/magier-laserharfe-1471466.html
Kommentar von Marcus | 01.11.2011
Yeah....endlich ist es soweit- Jarre in Deutschland...ich war gestern in Frankfurt dabei, Dortmund und Köln werden folgen....Die Festhalle in Frankfurt habe ich gestern zum ersten Mal besucht, ich hatte einen Platz im 1. Rang und hatte einen wirklich guten Blick auf die Bühne...die Lichteffekte habe ich seitlich beobachten können...und ich muss sagen: ich fand die Show einfach nur geil- aber ich muss sagen, dass mir dir die Show jetzt nicht so wichtig ist...für mich ist es einfach nur das Größte Monsieur Jarre bei der Arbeit zu beobachten- und natürlich zu seiner Musik abzufeiern..deswegen freu ich mich tierisch auf Dortmund, wo ich ganz vorne sitze....gestern muss ich schon sagen, dass die Stimmung auf den Rängen hätte besser sein können. Das sah so geil aus von oben, wie die Leute unten in Richtung Bühne gelaufen sind....in Verbindung mit der Musik war es wirlich einfach nur geil...ich habe meinen Platz verlassen und habe mich dann hinter die Sitzplätze begeben....und hab einfach nur abgefeiert.....was das "Gefietsche" angeht, so ist das bestimmt nicht jedermanns Geschmack...soll es auch nicht- wer ein Konzert von Jean Michel Jarre besucht -zumindest die aktuelleren- weiß, dass hier Analoge Instrumente benutzt und auch Richtig ausgenutzt werden...das zeigt doch nur, dass es live ist....und dass Jean Michel Jarre nach über 40 Jahren im Geschäft immer noch enthusiastisch ist, wie ein kleiner Junge mit senem Lieblingsspielzeug...ich find das geil...und was die Lasershow betrifft- ich weiß nicht, was manche hier erwarten- es ist bestimmt nicht dafür gedacht, die Leute aus ihren Wohnzimmern zu locken....zur Untermalung seiner Musik sind die Lichter und Laser Stimmungsvoll und für mich genial eingesetzt... nach dem Konzert habe ich mir das Gelände noch mal angeschaut, wo die Stage-Trucks und Busse standen...war klar, dass Monsieur Jarre und Co da hin mussten...mit einigen anderen Fans habe ich noch gewartet....und wir hatten Glück: Jean Michel kam zu uns, nachdem wir ihn höflich gerufen haben...mit den Worten: "I´m ready to sign everything" hat er geduldig Autogramme gegeben....und genau das zeichnet einen Weltstar mit Charakter aus.... "See you soon", Jean Michel....
Kommentar von Peter | 01.11.2011
Die Musik selbst und die Improvisationen fand ich gelungen.
Seine Independent Moogs bedient JMJ wie Slash von GnR seine Gitarre !
Für soviel Elektronik und technische Gimmicks war jedoch die Lichtshow echt erbärmlich !
Wer holt denn heute noch seine Zuschauer mit einigen bunten Laserstrahlen aus den Stühlen ???
Bin ebenfalls der Meinung, dass die Leinwand besser genutzt werden sollte, einige Effekte optischer Natur in die Show einzubauen wäre und lasst bloß die Bestuhlung weg, da kommt sonst überhaupt keine Stimmung auf !
Kommentar von Georg | 01.11.2011
Hallo, War gestern in Frankfurt. War nicht so begeistert. Jarre verändert seine eigene Musik so sehr das es fast weh tut zu zuhören. Das "Gefietsche" ist echt nicht mein Ding. Die echten Fans freute wohl eher das "improvisierte" Stück nach "Souvenirs of China". Die Halle in Frankfurt ist für die Lichtspielereien nicht geeignet. Und den Weltball aus der Werbung habe ich nicht gesehen. Die Rückwand hätte auch besser genutzt werden. Die Fahrerei durch den MOOG am Anfang war echt SUPER! Mal sehen ob Dortmund am Freitag besser wird. GEORG
Kommentar von Hardy | 01.11.2011
Hi Leute,
das bestätigt meine Vorahnung: dieser Teil der Tour wird speziell hier in Deutschland nicht so gut besucht werden wie 2010, für Hamburg gibt es auch noch reichlich Karten im "normalen" Vorverkauf, wenn man dann noch die rechnet, die bei Ebay im Verkauf sind (somit auch schon bezahlt und auch teils weit unter Verkaufspreis weggehen), dann wird es um einiges überschaubarer auf den Rängen. Dresden ist wohl am besten ausgebucht, wenn ich bei Eventim und Ticketonline mal die Saalpläne aufrufe. Wie dem auch sei, Hauptsache ist, wir haben Spass und Monsieur Jarre überrascht uns wieder mit ein/zwei Neuigkeiten, seine Konzerte sind halt draussen und drin ein Erlebnis. Viva Jarre.
H@dy