jarrelook.online

Diverse Aktivitäten

01.12.2017 13:30 von Matthias (Kommentare: 40)

Auch wenn es derzeit rund um Jean-Michel relativ ruhig geworden ist, heißt das aber noch lange nicht, dass er auf der faulen Haut liegt. Im Gegenteil...

 

Nachdem man sich offenbar mit dem südamerikanischen Tourneeveranstalter geeinigt hat, sollen die dort geplanten Konzerte nun im März 2018 stattfinden. In einem Interview mit einem Pariser Radiosender sprach Jean-Michel zudem kürzlich davon, dass er derzeit an zwei Alben arbeite.

 

Die Veranstalter des Sonar Festivals in Spanien, wo Jean-Michel im vergagenen Jahr auftrat, hatten zudem eine besondere Idee, um den 25. Geburtstag des Festivals zu feiern:

Unter dem Titel "Sonar Calling GJ273b" wurden zahlreiche Künstler, die in der Vergangenheit zu Gast auf dem Festival waren, eingeladen, jeweils ein 10sekündiges Stück beizusteuern. Neben Jean-Michel haben z.B. auch Autechre und Laurent Garnier Musik zu dem Projekt geliefert. Insgesamt kamen so 18 Stücke zusammen, die Mitte Oktober von einem Radioteleskop in Tromsö zu einem benachbarten Sternensystem gesendet wurden, das den erdnächsten bewohnbaren Planeten enthält. Jean-Michel hat die markante Melodielinie von "Oxygene 4" beigesteuert.

Möglicherweise hören also demnächst außerirdische Lebewesen erstmals Jarre-Musik. Mit einer Antwort ist aber frühestens in 25 Jahren zu rechnen...

Auch deutschsprachige Medien haben über das Projekt berichtet:

https://www.srf.ch/kultur/netzwelt/musik-im-all-hoeren-ausserirdische-gerne-techno

http://www.heute.at/welt/news/story/Wissenschaftler-schicken-Botschaft-an--zweite-Erde--51825300

http://www.bild.de/news/ausland/erdaehnliche-planeten/wissenschaftler-schicken-botschaft-zu-zweiter-erde-53887726.bild.html

Mehr Infos gibt es unter https://www.sonarcalling.com/ und

https://www.sonarcalling.com/artists/jeanmicheljarre/.

 

Daneben hat sich Jean-Michel auch mit Teams verschiedener Instrumentenhersteller getroffen. Dabei sind Videos entstanden, die einen Blick ins Jarre-Studio ermöglichen, so z.B. mit der Firma Arturia: https://www.youtube.com/watch?v=lRxMSGAbJr4. Am Ende des Videos spricht er von einer größeren Tour im nächsten Jahr auf beiden Seiten des Atlantiks (USA und Europa), aber immer noch im Zusammenhang mit der Electronica-Tour, die er als eines seiner künstlerisch ambitioniertesten Projekte bezeichnet.

 

Beim Treffen mit dem lettischen Hersteller Erica Synths kam es auch zu einer Jam-Session, bei der auch neue Musik entstanden ist: https://www.youtube.com/watch?v=NYWANrXNbMU.

Das neue Stück ist komplett ziemlich genau ab Minute 16 zu hören, dauert zehneinhalb Minuten und erinnert stellenweise ein wenig an Kraftwerks "Europa Endlos".

 

Darüber hinaus setzt sich Jean-Michel als Präsident des CISAC weiterhin für eine gerechte Entlohnung von Urhebern ein, engagiert sich gegen den Klimawandel und für ein neues Europa und nimmt immer wieder zahlreiche Termine für Interviews, Konferenzen etc. wahr. So wurde er z.B. auch für die Dokumentation "Electronic Voyager", in der es um den Synthesizer-Pionier Bob Moog geht, interviewt. Man darf gespannt sein, was er sich für nächstes Jahr alles ausdenkt.

 

 

UPDATE 18.12.:

Seit Freitag sind die Wahlen zum Schallwelle-Preis eröffnet. Wer möchte, kann in den Kategorien "Bester Künstler" und "Bestes Album" bis zu drei Stimmen abgeben. Nicht mehr unterschieden wird nach "national" und "international". Die Wahl läuft noch bis zum 6.1.2018. Da es 2017 kein neues Jarre-Album gegeben hat, ist Jean-Michel diesmal nur in der Kategorie "Bester Künstler" vertreten, unter Verweis auf das Konzert in Bonn.

 

Die Kandidatenlisten gibt es hier: http://www.schallwen.de/news/artist.html und hier: http://www.schallwen.de/news/album.html.

Abstimmen kann man hier: http://www.schallwen.de/swvoting/de/.

 

Die Preisverleihung findet am 17. Februar 2018 in der Rohrmeisterei Schwerte statt. Dabei wird es auch Live-Konzerte von folgenden Künstlern geben: Stefan Erbe, Sasa Tosic, UNI Sphere, VoLt und Johannes Schmoelling.

Karten für die Veranstaltung können hier bestellt werden: http://schallwelle-preis.de/?page_id=5673.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Dominique | 15.12.2017

@Heike: Freut mich, dass Dir das Konzert gefallen hat. Ich finde, dass er wie Maffay auch eine klasse Begleitband hat und er ihnen verdientermaßen auch Platz für einige Improvisationen und Soloauftritte gönnte.

Hallyday hat sich zu Anfang seiner Karriere mit den Rattles zusammengetan und einige deutsche Titel, wie auch eine CV von "The house of the rising sun" aufgenommen.
https://https://www.youtube.com/watch?
https://www.youtube.com/watch?v=p3TySMbdofo

Gut, es waren teilweise auch Banalitäten dabei, wie das hier: https://www.youtube.com/watch?v=VGLO853oNI4
Aber das war ja bei vielen Künstlern der Fall.

Später nahm er ein Duett mit seiner ersten Frau, Sylvie Vartan auf. Es erschien auch in deutscher Sprache:
https://www.youtube.com/watch?v=kQ39FtT-AS0

Und das Konzert ist nicht zuletzt deshalb etwas ganz Besonderes, weil er ja Halbbelgier ist und sozusagen eine Art "Heimspiel" ist.

Ja, immer wenn ich eine Reise tue, höre und sehe ich Sender, die mir zusagen und nehme viel Musik mit.

E-Mail kommt gleich... .

Kommentar von Heike | 15.12.2017

@Dominique: Ja, hattest Recht mit dem "Rester Vivant- Konzert" von Hallyday (Daumen nach oben ). Ich wollte eigentlich nur mal reinschauen, bin dann aber "hängen geblieben". Ist nicht ganz mein Musikgeschmack, aber trotz allem strahlt der Mann und seine Show eine Faszination aus. Den Vergleich mit Maffay würde ich unterschreiben, es wirkt bei beiden alles so locker, spontan, voller Spielfreude und sehr authentisch. Ebenso wie Maffay, der eigentlich nur im deutschsprachigen Raum bekannt ist, war es Hallyday anscheinend nur im französischen Sprachraum. Ich kann mich nicht erinnern, dass der in Deutschland mal ein Konzert gegeben hätte, zumindest nicht in der Größenordnung wie das in Brüssel. Hatte er jemals Hits bei uns ? Ich kann mich nicht erinnern. Irgendwie schade. Aber ein Vorteil der Globalisierung und des Internets, dass man heute leicht andere musikalische Welten kennen lernt, die einem früher meist verborgen waren. Es sei denn, man tauchte damals im jeweiligen Urlaubsland in deren Hitparade ein. Meistens hatte ich aus meinen Urlauben MC`s oder CD`s der dortigen Künstler (oder Gruppen) als Souvenir mitgebracht. Das waren meistens die ganz Großen aus dem jeweiligen Land, die auch hier niemand kannte (und heute nicht kennt) In Frankreich war ich damals nicht. Wenn, dann hätte ich mir vermutlich doch eher was Seltenes von JMJ mitgebracht :-)

Kommentar von Heike | 13.12.2017

Danke Dir Dominique ! :-) Du hast mich auf Jonny H. und seine letzten Konzerte sogar neugierig gemacht. Ich schaue die Tage mal rein.
(Maffay mag ich auch gerne ;-) Ein ehrlicher Vollblutmusiker ! Ebenso wie Lindenberg, den ich jedoch nicht so gerne mag, aber auch sein Schaffen muss man anerkennen.

(Ja schick mir gerne die Tel. Nummer von M.)

Hier kommt mal ein sehr interessanter Artikel über das Musikgeschäft, ohne dass es dabei speziell um die Elektroniker geht. Aber egal, denn wer sich nicht an die Wandlungen im Musik-Geschäft anpasst, oder seine Nische findet, hat verloren. Nicht künstlerisch, aber finanziell und existenziell.
Ich habe im Laufe der letzten Monate einige Musiker kennengelernt, die alle die gleichen Probleme haben. Die allerwenigsten Musiker können von ihren künstlerischen Ergebnissen leben. (es sei denn sie haben nebenbei feste Arbeitgeber wie Theater, Oper, als Studiomusiker, Jingles schreiben usw. ) Gründe dafür gibt es viele, aber die Entwertung der Musik heutzutage ist leider das Ergebnis.

http://www.beat.de/news/freien-fall-musik-keine-rolle-mehr-spielt-10072803.html

Kommentar von Dominique | 13.12.2017

Johnny Hallyday wurde nicht eingeäschert, aber in einem Sarg beigesetzt.

Kommentar von Dominique | 13.12.2017

@Heike:

Es ist nur ein Zusammenschnitt. Glaube mir Dutronc und co. haben auch ihre Anekdoten zum besten gegeben.

Mit den Bootlegs kenne ich das auch aus anderen Ländern wie z.B. Ägypten oder der Türkei auch erst als MC, dann auf CD. Nur die "747" war mir bis dato nicht begegnet und ein Sammlerfreund erzählte mir diese "Flughafen"-Story.

Nun, ich habe recherchiert... .

Im Interview bezeichnete JMJ Hallyday zutreffender Weise als französischen Elvis. Und wenn man bedenkt, dass Jarres Wurzeln teilweise nach auch im Beat liegen ("The Dustbins"), auch in Bewunderung der "Shadows". Er spielte ja "London Kid" mit seinem Idol Hank Martin ein, daher glaube ich das gerne.

Halliday ist mit den Jahren wie Wein geworden, einfach immer nur besser und er war besser als "unsere" deutschsprachigen Weicheier wie Ted Herold oder Peter Kraus. Schau Dir mal das "Reste vivant" Konzert aus Brüssel an. Das war seine letzte Tour!!! Einfach nur genial !!! (Allenfalls Lindenberg oder Maffay gehen einen ähnlichen Weg, aber noch nicht so lang und konsequent wie Hallyday.)

Mylene Farmer, oh ja, die französische Madonna. :) einer vom "Revolution" FC war auch Fan von ihr.

Die "Starissime" VHS habe ich vor Jahren für damals umgerechnet 2,50€ einmal in einem französischen Secondhandladen gefunden.

Zur JMJ Börse: Ich war seinerzeit nur auf einer, aber die war genial. Damals lernte ich viele Leute kennen, konnte eine nachgebaute Laserharp probieren und kaufte dort für umgerechnet 25€ die Biographie von Remilleux. Regelmäßige gab es in den 1990ern in den Benelux und Frankreich und dann noch später die in Frankfurt vom Jarrelook. Leider konnte ich nicht zur dieser anreisen.

Anruf: Gerne (bin aber momentan) bei M. Ich schick' Dir nochmal seine Telefonnr. :)

Kommentar von Dominique | 13.12.2017

@Heike:

Es ist nur ein Zusammenschnitt. Glaube mir Dutronc und co. haben auch ihre Anekdoten zum besten gegeben.

Mit den Bootlegs kenne ich das auch aus anderen Ländern wie z.B. Ägypten oder der Türkei auch erst als MC, dann auf CD. Nur die "747" war mir bis dato nicht begegnet und ein Sammlerfreund erzählte mir diese "Flughafen"-Story.

Nun, ich habe recherchiert... .

Im Interview bezeichnete JMJ Hallyday zutreffender Weise als französischen Elvis. Und wenn man bedenkt, dass Jarres Wurzeln teilweise nach im Beat liegen ("The Dustbins"), auch in Bewunderung der "Shadows". (Er spielte ja "London Kid" mit seinem Idol Hank Martin ein, glaube ich das gerne.

Halliday ist mit den Jahren wie Wein geworden, einfach immer nur besser und er war besser als "unsere" deutschsprachigen Weicheier wie Ted Herold oder Peter Kraus. Schau Dir mal das "Reste vivant" Konzert aus Brüssel an. Das war seine letzte Tour!!! Einfach nur genial !!! (Allenfalls Lindenberg oder Maffay gehen einen ähnlichen Weg, aber noch nicht so lang und konsequent wie Hallyday.)

Mylene Farmer, oh ja, die französische Madonna. :) einer vom "Revolution" FC war auch Fan von ihr.

Die "Starissime" VHS habe ich vor Jahren einmal in einem französischen Secondhandladen gefunden für damals umgerechnet 2,50€.

Zur JMJ Börse: Ich war seinerzeit nur auf einer, aber die war genial. Damals lernte ich viele Leute kennen, konnte eine nachgebaute Laserharp probieren und kaufte dort für umgerechnet 25€ die Biographie von Remilleux. Regelmäßige gab es in den 1990ern in den Benelux und Frankreich und dann noch später die in Frankfurt vom Jarrelook. Leider konnte ich nicht zur dieser anreisen.

Anruf: Gerne (bin aber momentan) bei M. Ich schick' Dir nochmal seine Telefonnr. :)

Kommentar von Heike | 13.12.2017

Danke auch für den Youtube-Link ! Ich habe so gut wie nichts verstanden, Jean Michel redet mal wieder wie ein Wasserfall, und läßt die anderen Herren nicht zu Wort kommen ;)
Ich wußte gar nicht, dass er so eng mit Jonny Hallyday befreundet war, bisher war mir nur bekannt, dass er (außerhalb der Elektronik-Szene) mit Mylene Farmer befreundet ist (obwohl die ja auch schon irgendwie fast dazu gehört) Zu Jonny Hallyday habe ich gar keinen Bezug. Ich kannte ihn den Namen nach, mehr aber auch nicht.

Kommentar von Heike | 13.12.2017

@ Dominique: Interessant, was Du alles zusammengetragen hast !
Dass auf Flughäfen und in Flugzeugen ganz ungeniert eine JMJ- Raubkopie verkauft wurde wäre ja wirklich dreist. Vielleicht sind die dort verkauften MC`s autorisiert und es gibt zusätzlich noch Raubkopien ? Bootlegs sind für mich eigentlich schwarz gepresste Scheiben von heimlichen Konzertmitschnitten (Später dann auf MC`s und auf CD) Identische Kopien von Alben würde ich als Raubkopien bezeichnen . Ich kenne diese Art MC`s auch aus anderen Ländern. Nicht nur in der "Domrep" wurden die Dinger (meist von Künstlern aus den USA oder aus dem eigenen Land ) am Strand und auf Märkten verkauft. Besonders in Bangkok und Hongkong wurden uns Raubkopien von bekannten Alben als MC`s hinterher geworfen. Später waren es dann CD`s . Die haben sich noch nicht mal die Mühe gemacht das Cover original zu fälschen.

Den Livestream hatte Jean Michel selber gesendet. Das ging ja wohl mit Unterbrechungen den ganzen Tag über. (?) Ich habe auch nur Ausschnitte anschauen können. Vielleicht taucht irgendwann ein Zusammenschnitt auf YT auf ?

Es gibt eine JMJ-Sammlerbörse ??? WoW ! Ich melde mich kommende Woche bei Dir ! Vielleicht besser telefonisch ?;)

Kommentar von Dominique | 12.12.2017

Für alle, die auch JMJs Interview anlässlich Johnny Hallydays Tod interessiert. Es gibt mittlerweile einen YT Upload. Hier ist der Link: https://www.youtube.com/watch?v=2r6i-C9XK24

Kommentar von Dominique | 11.12.2017

Also, Hallydays Trauerfeier war am Sa und danach wurde nach St. Barth gefolgen, wo er heute eingeäschert wird.

Kommentar von Dominique | 11.12.2017

Ja, ich war auf der Nuit Electronique. (Kannst ja noch mal anmailen, wenn Du Zeit hast.)

Die "Flughafen" Edition (747) entpuppte sich bei der Recherche auf discogs als saudiarabische Bootlegkassette. So soll es auch "Equinoxe" oder "Magnetic Fields" in diesem Format geben. Abweichungen zur normalen Tracklist gibt es nicht, kurios ist es aber allemal.

BFM ist ein französischer Nachrichtenkanal, den man auf Astra in bester HD Qualität frei empfangen kann. Jean-Michel war im Studio. Kanta verlinkt auf den Livestream bei BFM, aber das war zu für mich nicht möglich. Und in den Podcasts des Senders habe ich es noch nicht gefunden.

Kurios im Zusammenhang mit Halliday ist es, dass es eine Promo VHS der kurzlebigen Zeitschrift "Starissime" (natürlich auf Secam gibt), auf der Berichte über u.a. Halliday (der darauf abgebildet ist) und JMJ enthalten sind.

Am Sa wurde ja Hallyday bestattet, werde später noch recherchieren.

Den Livestream der Sondersendung habe ich noch gesehen (auf Amerikanisch), allerdings gab man sich wenig Mühe mit JMJ und blendete dann noch ungeschickt aus. Inhaltlich war es auch nichts wesentlich Neues.

Auf Ebay kann man viel finden, allerdings lohnen sich auch die Sammlerbörsen. Vor einigen Jahren war ich auch mit Kollegen auf einer reinen JMJ Börse, wo verschiedene Clubs auch anwesend waren. Das war auch sehr schön.

Kommentar von Heike | 09.12.2017

Vielen Dank an Felix , Dominique und Kai. :-)

Ich muss zugegeben, dass mir irgendwann der Gesamtüberblick über alle Veröffentlichungen verloren gegangen ist.
Dominique, Du warst auf der "Nuit Electronic " !!??? (Musst Du mir bei Gelegenheit mal privat erzählen ! ;-)) Ich habe diesbezüglich auch ein Zusammentreffen/Gespräch mit Jean Michel gehabt, über das ich öffentlich besser nichts schreibe....das war schon sehr kurios. ;-)

Danke für den Discografie-Link. Ich muss wirklich mal eine Liste machen, mit den Titeln die mir noch fehlen. Ebay ist oft eine Fundgrube für seltene Ausgaben.

Danke für den Hinweis Kai + Felix, vielleicht finde ich über die Weihnachtstage etwas Zeit mir noch mal das Okinawa -Konzert anzuschauen. Vor Jahren hatte ich da schon mal was auf YT gesehen, aber dann irgendwie aus den Augen verloren. Müsste man sich alles mal runtersaugen und auf DVD brennen ehe es wieder verschwindet. (Bei der Gelegenheit: Welches Programm benutzt Ihr dafür ?)

Dominique: Wusste ich auch nicht, dass es eine "Oxygene -Flughafen-Version" gibt !!! Gibt es denn irgendwelche Abweichungen zur normalen CD oder Vinyl ? Hoffentlich kannst Du die MC reparieren.

Ja, ich habe auf Facebook seinen persönlichen Kommentar zum Tod von Jonny Hallyday gesehen. :-( Aber welches Video meinst Du in dem Zusammenhang ? Ich kenne nur Bilder auf denen er mit Jonny Hallyday auf irgendwelchen Events war. Ein Video habe ich von beiden zusammen noch nie gesehen.
Kann sein, dass jemand in einer der geschlossenen FB-Gruppen was rausgekramt hat, aber ich habe leider momentan keine Zeit mich lange auf Facebook aufzuhalten.

Jean Michel hatte vor einigen Tagen mehrmals live gesendet. Es ging um diese 24stündige Sondersendung zur Klima- und Umweltzerstörung durch den Menschen. Sein Engagement hat mich aus zweierlei Gründen sehr gefreut !!! Leider hatte ich keine Zeit mir seine Ausschnitte alle konzentriert anzuschauen. bzw. mein Japanisch reichte nicht aus, um die Inhalte zu verstehen ;-) ...da habe ich mich dann wieder ausgeklinkt....

Kommentar von Dominique | 07.12.2017

Nach dem Tod Johnny Hallydays (das französischsprachige Rockidol und Schauspieler schlechthin) mit dem JMJ befreundet war, äußerte sich JMJ gestern sowohl in den sozialen Netzwerken, als auch auf BFM.

Ich würde gerne nochmal das Video sehen, da ich z.Z. nicht fernsehen kann.

Weiß jemand noch einen Link abseits von Facebook?

Danke

Kommentar von Kai | 07.12.2017

Hallo Heike,
eine weiter Zusammenarbeit gab es mit TK am 010101 im Rahmen eines Konzertes in Okinawa. Hier haben sich beide unter dem Namen The ViZitors zusammen getan. Auch bei Youtube zu finden und auch in einer guten Qualität.
LG Kai

Kommentar von Dominique | 07.12.2017

@Heike

"Together now" ist richtig. In Japan ist es auf CD erschienen, eine weitere Version davon befindet sich mit "Rendez-Vous '98" auf dem Sampler "Allez ola ole".

Ich war seinerzeit mit Kollegen von Jarrelook auf der "Nuit Electronique" und naja, ziemlich enttäuscht.

Dieses Konzert ist auf einer japanischen Box erschienen, nachdem es auch im franz. TV live übertragen wurde und Du findest es, wie Felix es auch schrieb auf YT.

Übrigens für eine sehr schöne Bio- und Discographie (wenn auch nicht komplett), empfehle ich Dir "Toutjarre":
http://s177414042.onlinehome.fr/ToutJarre/

(Diese Seite habe ich als Vorgängerversion seinerzeit fast komplett ausgedruckt, etwas was ich mit der aktuellen Version auch machen möchte, zumindest dort wo es "aktueller" geht. Die Sammlertipps sind klasse.

Diese hier: http://jarre.ch/Discography.htm

Oder discogs (sehr aktuell)

LG Dominique

P.S. Es gibt so etwa eine MC von "Oxygene", die nur in französischen Flughäfen und Flugzeugen verkauft wurde. Sie ist oben mit dem Flugzeugtyp "747" bedruckt. Habe so eine auf einem Sammlermarkt für 2,50 € gefunden und gekauft. Allerdings muss ich sie noch etwas reparieren, da das Band altersbedingt etwas litt. Dabei wollte ich sie nur wieder bis zu der Stelle hören, bevor "Oxygene I" einsetzt. (Sie setzte im zweiten Teil von "Oxygene II" ein.)

Kommentar von Felix | 07.12.2017

Hallo Heike,
„Together Now“ ist eine Zusammenarbeit von JMJ mit dem japanischen Produzenten/DJ Tetsuya Komuro.
Geschrieben für die FIFA WM 98 in Frankreich.

Das Stück ist auch auf Single-CD erschienen.

Hier ein Link zu Youtube: https://youtu.be/HRSVIUjEwY4

Gruß, Felix

PS: in dem Zusammenhang kannst du bei YouTube auch nach Rendez-Vous 98 - Electronic Night suchen ;)

Kommentar von Heike | 07.12.2017

Es gibt eigentlich noch so eine Menge Stücke von/mit Jean Michel, die bisher nie auf CD veröffentlicht wurden und nicht besonders bekannt sind. Ich wollte mal eine Liste machen, aber bisher fehlte mir die Zeit und Muße.
Eben habe ich wieder ein "Neues" altes Stück entdeckt. Leider kann ich es hier nicht teilen, weil es bisher nur für Freunde auf Facebook hochgeladen wurde. Seinem Aussehen/Frisur nach zu urteilen muss es aus der Zeit 1985-1995 stammen, wurde in Japan mit einer Sängerin und einem japanischen Keytarre -Spieler aufgenommen, bzw. handelt es sich um eine Fernsehaufnahme, die ein polnischer Facebookfreund irgendwo aufgetrieben hat. Die Bildqualität ist gut, Jean Michel steht mit ausgestreckten Armen quer zwischen mehreren Synthies und sorgt für den Hintergrundsound und Soloeinlagen, während die Sängerin zwischen den beiden Musikern steht und singt. Das Stück könnte "Together now" heißen. Bin aber nicht sicher. Zumindest ist es vom Stil her nicht richtig einzuordnen, hört sich an, wie eine Art Sound- und Songcollage zwischen Techno und Schnulze . Ganz sonderbar ! Aber zumindest mit einem sehr großen Anteil JMJ ;)

Kommentar von Heike | 04.12.2017

Ja, stimmt ich habe auch von zwei Alben gehört (Aber nur Gerüchte) Eines soll wohl an Zoolook anschließen, das andere Album angeblich seine Kollaborationen fortführen. Obwohl ich das Letztere kaum glaube, wo er doch mehrmals gesagt hat, dass das Thema nun für ihn abgeschlossen wäre. Ganz ausschließen würde ich es jedoch auch nicht, vielleicht hat er seine Meinung geändert ?

Das kommende Jarre-Jahr wird sehr spannend werden ....:)

Kommentar von Dominique | 01.12.2017

Damit ist es jetzt offiziell: Jean-Michel wird am nächsten Di um 18 Uhr zugeschaltet:

https://twitter.com/jeanmicheljarre/status/936610366699819009

Kommentar von Dominique | 01.12.2017

Danke nochmals fürs Update und auf die Doku (die per Crowdfunding finanziert wurde), kann man gespannt sein.

Aber Jean-Michel wird auch wieder politischer: In dieser Doku wird er sich wie andere Künstler kritisch zum Klimawandel äußern:

https://www.linktv.org/shows/24-hours-of-climate-reality/episodes/24-hours-of-reality-be-the-voice-of-reality