jarrelook.online

Eilmeldung: Jarre am 29.12. in "Leute heute"!

28.12.2009 13:59 von Matthias (Kommentare: 18)

In der ZDF-Boulevard-Sendung "Leute heute" gibt es am morgigen 29.12.2009 einen Beitrag mit dem Titel: "Jean Michel Jarre: Zu Besuch in Paris". Beginn der Sendung ist 17.45 Uhr. Also: einschalten!

Links zu weiteren Berichten und Interviews finden sich am Ende unseres Beitrags "Pressekonferenz in Berlin".

 

Hier nun der Link zum Video auf https://www.youtube.com/watch?v=eiZkXziohfg .

Hier noch ein neues Interview in der Zeitung "Der Westen": http://www.derwesten.de/kultur/freizeit/Jean-Michel-Jarre-und-die-Kunst-des-Kuenstlichen-id2355305.html

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Matthias | 05.02.2010
Hallo Frank und Oliver,
natürlich können wir das Management gerne darauf hinweisen. Allerdings hat Jarre seine Trackliste für die Tour wohl inzwischen fertig und die Proben haben heute begonnen.
Die Melodie von "Palawan" hat in etwas veränderter Form übrigens durchaus Eingang in ein Jarre-Album gefungen: Hört Euch mal das Intro von "Chronologie 8" genau an...
Kommentar von Oliver | 04.02.2010
Dieses wunderbare Lied wurde für die gleichnamige TV-Dokumentation von Jacques-Yves Cousteau geschrieben.
Meiner Meinung nach ist es auf der Rarities 3, also einer inoffiziellen CD veröffentlicht worden. Keine Ahnung, wo man die heutzutage noch bekommt.
Aber recht hast du, er sollte mit seinen alten Instrumenten auch mal diese alten Lieder spielen, z.b. auch "Thème De L'argent" aus "Le Granges Brulees" oder "Exasperated Frog" aus "Deserted Palace".

Vielleicht kann ja Jarrelook das Aero-Managment mal darauf hin weisen.
Kommentar von Frank | 03.02.2010
Habe gerade durch Zufall auf YouTube den Song "Palawan" gehört, ist ein Soundtrack von JMJ zu einer Cousteau-Doku von 1992. Mein Eindruck: Wow, was für ein hammergeiler Song. Total schön und zum träumen. Leider ist der Song zu kurz....

Ist dieser Song irgendwann auf auf einer CD veröffentlicht worden? Wenn nicht, wird es höchste Zeit. Dann sollte das Stück aber viel länger als 1:30 sein und auf der Tour zu Gehör gebracht werden ;-)
Kommentar von Oliver | 20.01.2010
Er hat nun als Musiker, welcher über mehrere Jahrzehnte Alben veröffentlicht, die gleichen Probleme, wie viele Musiker auf dieser Welt, z.B. Mike Oldfield.

Das 1. Album ist dermassen innovativ und dadurch unheimlich erfolgreich, so dass der Erfolgsdruck für das nächste steigt, und das übernächste usw.

Ich denke Jean Michel Jarre ist einer der wenigen Musiker, die es schaffen sich ständig neu zu erfinden und immer innovative Alben veröffentlichen (5.1 Musik-DVD, 3D-VideoDVD), auch wenn der musikalische Aspekt manchmal etwas fragwürdig ist und er somit kommerziell nicht mehr an frühere Erfolge anknüpfen konnte.
Deswegen erzählt er mehr zu seiner Musik, weil seine Musik nicht mehr für sich alleine sprechen kann.

Ich glaube auch nicht, dass sein kommendes Album ebenso erfolgreich wird, wie Oxygene. Aber ich lass mich auch eines besseren Belehren.

Nichtsdestotrotz seine Konzerte waren, sind und werden immer zu den besten gehören, was man im Konzertbereich erleben kann.
Kommentar von Matthias | 20.01.2010
Hallo Frank,

das könnte natürlich sein, allerdings habe ich davopn noch nichts gehört. Das kommt sicherlich darauf an, wie weit er schon mit dem Album ist. Gerüchteweise habe ich was von einer VÖ im September gehört. Andererseits will er ja neue Stücke bei der Tour spielen.
Im übrigen hat er ja nie gesagt, dass das neue Album im Stil von Oxygene sein soll. Es hieß lediglich, er wolle damit an den Erfolg von Oxygene anknüpfen, was m.E. eher auf den kommerziellen Erfolg abzielt. Dürfte sicher nicht ganz einfach werden...
Und wenn er in jedem Interview was anderes antwortete, würden sich hier auch manche Leute aufregen. Ist doch gut, dass er nicht jedesmal alles über den Haufen wirft.
Kommentar von Frank | 19.01.2010
@ Tom: man muss ja auch nicht alles mögen. Allerdings finde ich Teo&Tea nicht schlecht, weil es mal was völlig anderes ist. Da war JMJ mutig, und das ist auch völlig okay. Immer nur Oxygene-Stil wäre doch langweilig. Aber seine große Zeit liegt in der Tat schon etwa 10 Jahre zurück.

@ Matthias: vielleicht wird es ja in Kürze Ausschnitte aus dem neuen Album irgendwo im Netz geben, in die man reinhören kann? Wäre doch für die kommende Tour ein echter Appetizer ;-)
Kommentar von Tom | 19.01.2010
@ Frank: es gibt auch Ausnahmen, ich bin ein sehr großer Fan von JMJ, aber ich finde noch längst nicht alles gut. Zum Beispiel, die u.g. Alben, die haben halt nichts mit dem Jarre Stil zu tun, so wie wir ihn kennen. Ein weiterer Aussetzer ist sicherlich auch T+T.
Kommentar von Frank | 19.01.2010
@ Tom: da gebe ich dir Recht. Natürlich sind wir alle auf das neue Album gespannt, aber viele vergessen, dass JMJ seit den 70ern im Geschäft ist - und das sehr erfolgreich. Mehr als 80 Mio. Tonträger mit instrumentaler Synthesizer-Musik zu verkaufen, ist mehr als beachtlich und verdient große Anerkennung. Da ist es schwer, den richtigen Ton zu treffen und was neues zu komponieren, was auch dem Markt gefällt.....
Aber egal, was JMJ abliefert - mir gefällt es immer (GoL und Sessions2000 mal ausgenommen...).
Kommentar von Tom | 18.01.2010
Ein Album im Oxygene Stil dürfte schwer abzuliefern sein, aber das dürfte vielen, vielen Leuten ziemlich egal sein, weil sie zum Teil das allererste Mal Jarre live sehen.
Für einen Musiker der 30 Jahre und mehr im Geschäft ist, wird es halt immer schwieriger was neues zu komponieren. Das geht doch vielen Künstlern so.
Also Ball flach halten und abwarten was kommt, oder zu Hause bleiben...
Kommentar von Andy | 18.01.2010
Das wundert mich schon lange nicht mehr und aufregen tut es mich auch nicht. Nur heiße Luft... auch das Geblubber, dass sein neues Album im Stile von Oxygene sein soll. Erinnert sich noch jemand an die Ankündigung seines vorletzten Albums, woraus letztlich Teo & Tea wurde? Da war die Rede, dass dieses Album den Einklang der Natur etc. widerspiegeln soll... und was dann kam wissen wir ja - billiger 08/15-Techno, der zufälligerweise aus Werkspresets des Roland MC 808 bestand... wir dürfen gespannt sein, aber ohne einen Michel Geiss oder Frederick Rousseau dürfte ein kommendes Album weit, weit weg von Oxygene werden.
Kommentar von Kirsten | 03.01.2010
@daniel löwen

Ne, Jarre sollte mal was anderes antworten. ;-)
Kommentar von daniel löwen | 02.01.2010
ich habe das interviuew im zdf nicht gesehen aber das im spiegel und muss sagen das es mich irgendwie aufregt das jean michel immer das gleiche sagt.
dauernd werden erwaehnt;:
gewürze mischen, stradivari, unsexy cd, etc. man sollte ihn langsam mal was anderes fragen.
Kommentar von Stefan | 29.12.2009
Toller Beitrag vom ZDF und JMJ.
Aber mal was anderes, habt ihr Schon das Interview auf www.Spiegel.de gelesen...
Gruß an alle

Stefan
Kommentar von Frank | 29.12.2009
Jau, der Bericht war wirklich nett. Aber um die Zuschauer auf das, was uns an Konzerten bevor steht, vorzubereiten, wären kurze Clips seiner Mega-Shows angebracht gewesen. Das wäre der Hit gewesen.

Für seine 61 sieht JMJ in der Tat noch unverschämt gut und jung aus.....
Kommentar von Uwe | 29.12.2009
Sehr schöner Bericht, hat mir gut gefallen! Danke fürs Bescheid geben!
Kommentar von Sebastian | 29.12.2009
Toller Beitrag mit einem sehr glücklichen JMJ :-)
Er ist und bleibt der "Chef" für mich.
Kommentar von Frank | 29.12.2009
@ Jeanbatman: das hoffe ich auch. Es sollte noch viel mehr Werbung für JMJ in den Medien gemacht werden. Habe das Gefühl, in Deutschland wird er etwas "stiefmütterlich" behandelt.

@ Matthias: wäre toll, wenn ihr den Beitrag mitschneidet und dann hier veröffentlicht. Werde aber alles daran setzen, das heute im TV zu sehen. Vielleicht könnt ihr das Jarre-Management in Bezug auf die Werbetrommel hierzulande noch ansprechen :-)
Kommentar von Jeanbatman | 28.12.2009
Ich hoffe, das Interview wird die deutschen Fans von Jean Michel erhöhen und diejenigen, die noch nicht wissen!