jarrelook.online

Live - Du gehst hin oder warst dabei?

02.11.2011 11:34 von Felix (Kommentare: 22)

Ihr geht zu einem der anstehenden Konzerte oder habt bereits das Konzert in Frankfurt und/oder Hannover besucht? Dann habt Ihr jetzt die Möglichkeit, auch bei den Events Kommentare abzugeben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Matthias | 21.11.2011
Hallo Gruß aus Hannover
Hannover liegt ja schon etwas zurück war aber geil.
Übrigens in der Nacht auf Sonntag (20.11) wie ich nachhause kam und nochmal TV anmachte war auf MDR die Wiederholung von Brisant im Gange und was kam als letzter Beitrag Jean Michel Jarre war interessant und schein mir so als ob es sehr aktuell war und nicht wie beim ZDF wie immer was hinzugefügt wurde
Kommentar von Claudia | 21.11.2011
Hallo zusammen,
München war einfach nur der Hammer. Das Publikum war auch super. Jean Michel Jarre sah aber jetzt schon ziemlich müde aus, gezeichnet von den Konzerten, aber er gab wie immer alles. :-) Ich kann es gar nicht glauben das es vorbei ist :-((( Ich hoffe sehr, dass er noch mal wieder kommt.
Grüße Claudia
Kommentar von EBernd | 20.11.2011
Guten Morgen, (lol) der morgen danach. München war einfach super. Nach Koblenz, Bamberg war nun München auch wieder spitze. Neue Lieder und voller Schwung.
Als Anmerkung zum Konzertprofil: Ich finde, wenn getanzt werden soll, dann braucht es keine Bestuhlung. So wie es war, war es perfekt. Immer wieder ein Genuß.

Grüße EBernd
Kommentar von Claudia | 16.11.2011
Hey, ich war in München, London, Berlin und jetzt noch mal München.
Also London hat bis jetzt alles getoppt und ich freue mich noch mal irre auch München, dieser Mann ist einfach nur super, nett, sympathisch und seine Ausstrahlung der Hammer, man sieht einfach, dass er unendlich viel Spaß bei seinen Konzerten hat. Er macht Stimmung und die Leute müssen einfach mit gehen, dann ist alles einfach nur ein Traum. Berlin war vom Publikum leider etwas lahm, aber die ganzen Konzerte die ich bis jetzt gesehen habe waren von Jean Michel Jarre und seiner Band einfach nur TOP. Ich freue mich nochmal mega auf München das ist mein Abschluß…wer weiß, ob er nochmal wieder kommt, er sagt zwar „see you soon!“ aber wer weiß…..
Grüße Claudia
Kommentar von Thomas | 10.11.2011
Also dass die Stimmung in Erfurt schlecht war, kann ich nur bestätigen. Die meisten Leute waren sowas von bequem, ich kann das gar nicht verstehen. Außer den beiden Herren in der ersten Reihe (die man auf jedem Jarre-Konzert sieht ;-) ), zwei Leuten links neben mir und mir selbst hielt es niemand für nötig, den Animationsaufforderungen des Meisters nachzukommen. Erst viel später, als die besten Stücke schon vorbei waren, kam Bewegung rein. Naja aber ansonsten war es wieder toll. Wobei ich den Eindruck hatte, dass einige Instrumente von ihm irgendwie zu leise waren. Gefallen hat mir auch die Mini-Laserharfe, ist ja echt witzig ;-)

Grüße, Thomas
Kommentar von Boy, Uwe | 10.11.2011
Hallo Leute,
nun auch mal wieder ein Kommentar von mir, zu den bisher erlebten Shows. Selbstverständlich waren alle von mir und meinem Bruder besuchten Shows genial!! Was wohl als für einen Fan logisch ist. Also gestern in Erfurt war die Stimmung für mein subjektives Empfinden "sehr schlecht"!! Mitklatschen im sitzen war okay! Aber aufstehen und mitmachen ...... Fehlanzeige! Das mitgehen ab Fourth Rendezvous blieb fast aus!! Mit uns zwei Boys waren es nur 3...., 4.... Leute, welche sich dann auch schnell wieder setzten. So handelten wir uns ein "Thank you" mit Fingerzeig vom "Meister" ein! Erst ab dem Vorletzten oder letzten Titel vor der Zugabe, war das Publikum zu bewegen!! Obwohl Jean Michel alle ständig annimierte und Fiona im Vorfeld (wie immer!) die Security briefte! Bei der Zugabe war dann endlich Leben drin. Auch in Erfurt hatten wir leider kein Glück von Jean Michel Autogramme zu bekommen bzw. mit Ihm ein paar Worte zu wechseln. Dies is uns leider auch in Berlin passiert, da wir an der falsche Seite der O2 World Arena auf Ihn gewartet haben. So nun gehts weiter nach Trier und die Uhr läuft (noch ca. 4,5 Stunden)!! Ich wünsche allen die Ihn heute abend sehen viel Spass!! Wir werden Ihn haben, den was Show und Sound betrifft gibts keine Fragen!!! An dieser Stelle auch mal vielen Dank an Jean Michel, Francis, Claude und Jerom und natürlich die ganze Crew rings um das geschehen.
Kommentar von Tilo | 10.11.2011
Lange hatten wir uns auf das Konzert am 09.11.11 in Erfurt gefreut und wurden nicht enttäuscht. Musikvortrag und Bühnenshow waren phantastisch; das Lichtarrangement geschmackvoll zusammengestellt. Jeder, der das Konzerterlebnis noch vor sich hat, kann sich freuen - Enttäuschung ist ausgeschlossen. Bleibt nur der dringende Wunsch, JMJ irgendwann mal wieder live sehen zu dürfen und vielleicht gibt es ja auch mal ein neues Album. - Die Messehalle in Erfurt war leider nur zu ca. 75 Prozent ausverkauft, obwohl i.R. des Ticketvorverkaufs z.T. nur noch Einzelplätze zu haben waren. Erst gegen Ende des Konzertes kam das Publikum etwas aus der Reserve. JMJ animierte bei den temporeicheren Stücken zum Mitklatschen, doch ich hatte das Gefühl, das (auch gerade wegen der ausschließlichen Bestuhlung des Saales) das Publikum eher andächtig lauschen und die Show auf sich wirken lassen wollte.
Kommentar von Thomas Boy | 09.11.2011
so, mal wieder zeit etwas zu den vergangenen konzerten zu schreiben.
bin nun seit 1,5 wochen fast durchgängig mit meinem bruder auf der tour unterwegs.
dortmund und köln haben wir leider nicht mitgenommen. :-(((
hamburg stand stimmungstechnisch meiner meinung nach hinter hannover, trotz recht gut besuchter halle.
wir hatten eigentlich nur tix für reihe 6, trotz buchung voriges jahr gleich am morgen des vorverkaufstarts. aber 6 konzerte buchen braucht halt etwas zeit und so hat's in hamburg und dresden nicht für reihe 1 mitte gereicht.
halt, hamburg ja doch noch. es blieben 2 plätze in der mitte direkt neben tom frei und die chance haben wir auch gleich bei einbrechender dunkelheit des intros genutzt. das war wie ein lotto-fünfer. :-)
ja, an seiner grossen laserharfe war er ja in hannover ganz schön aus der spur. daher witzelten wir auch als die niedliche kleine laserharfe in hamburg erstmals in erscheinung trat. "hat er wohl von seinen mitstreitern zum üben geschenkt bekommen" ;-)
weitere sehr positive überraschnung war die verstärkung auf der bühne durch den 5.mann christophe. die zusätzlichen drumparts kommen einfach echt geil, wenn er mit auf der bühne ist. war auch gestern in berlin der fall. montag in dresden war er leider nicht mit dabei.
gleich geht's ab nach erfurt.

@hardy: "leider" ist erst ca. das 38. 1/150tel signiert. aber wir arbeiten an der komplettierung. ;-)
für uns ging dieser grosse, unglaubliche traum, welcher bis dato unerfüllbar schien erstmalig 1995 in paris nach dem "tolerance"-open air in erfüllung, als wir unsere ersten signaturen bekamen.
Kommentar von Hardy | 09.11.2011
Hi Leute,
anbei eine Presseecho zum Hamburg-Konzert am 03.11.:

http://www.shz.de/artikel/article/111/klangzauberer-mit-retrocharme.html

Greetz, h@rdy
Kommentar von Marcus | 06.11.2011
zurück aus Köln.....dieses war mein drittes Konzert in dieser Woche- und leider auch mein letztes...nach Frankfurt und Dortmund bildete Köln für mich den Abschluss meines "Jarre- Urlaubes"...und es war auch der Höhepunkt....das Publikum ging richtig gut mit und ich hatte den Eindruck, daß die Leute mit uns im Innenraum wesentlich früher und auch wesentlich länger auf den Beinen war- hinterhe waren wir alle nicht zu bremsen...zur Akkustik kann ich nicht viel sagen, da ich, was das betrifft, eher der Laie bin, aber ich war begeistert, wie satt und klar die Sounds rüberkamen...aber das ist für mich ehrlich gesagt nur nebensache...auf der Anfahrt zum Konzert habe ich mit meinem Sohn schon klargemacht, dass wir nach vorne stürmen, sobald der Weg frei ist....auch hier war es nach Rendezvous 4 soweit...die Stimmung war bei weitem die beste, die ich in dieser Woche miterlebt habe...bei Calypso 3 schnappte sich Jean Michel mittendrin das Mikro und rief: "Danke Köln"....recht hat er-zumal er auch den Verglieich mit Dortmund noch im Hinterkopf hatte---da hat nämlich NICHT gesagt "Danke Dortmund"- das war schon subjektiv gesehen, das erste geile Konzert für mich in dieser Woche- aber Köln hat es nochmal getoppt- auch objektiv gesehen...auch als Jean Michel die Bühne vor TEO&TEA verlassen hat, forderten die Kölner lautstark durch applaudieren noch mehr...Francis machte den Leuten mit seinem "I-pad" Mut und textete darauf: "HE WILL BE BACK!!!! I HOPE!"... war schon ´ne coole Einlage von Monsieur Rimbert... and then- "HE WAS BACK"...und wie...und dann ging mit Calypso 3 wieder ein gigantischer Abend zu Ende, der von Anfang bis Ende einfach nur geil war....vor allem, weil es ein Shake Hands zwischen mir und Jean Michel während seines Intros gab...und nach Frankfurt, wo er Autogramme am Zaun gegeben hat, nach Dortmund, wo ich zwischendurch der einzige war, der gestanden hat, habe ich schon den Eindruck gehabt, dass er mich wiedererkannt hat...Jean Michel ist und bleibt der Größte...Euch allen noch viel Spaß bei den weiteren Konzerten...

viele Grüße, Marcus
Kommentar von Ines | 06.11.2011
Ich war in Hamburg dabei (leider das einzige Konzert für mich). Ich kann Uwe und Hardy nur zustimmen, im Innenraum war richtig was los. Ich hatte einen Platz im Rang, da ging's doch etwas beschaulicher zu, die Stimmung war aber trotzdem gut da oben.
@Hardy: Die verpixelte Leinwandprojektion bei "Chronologie 1" sah von meinem Platz gar nicht so schlecht aus. Ich gebe Dir aber Recht, das Stück hätte gern länger sein dürfen...
Und "Vintage" endlich mal live zu hören, das war mein persönliches Highlight an diesem Abend. Es war sicher für jeden etwas dabei, einfach ein super Konzert!
Und nochmal ein herzliches Dankeschön an das Jarrelook-Team für das Konzertplakat.
Gruß Ines
Kommentar von Boy, Uwe | 05.11.2011
Hallo Leute,
also ich war bereits in Frankfurt, Hannover und Hamburg und bin restlos total begeistert, aber dass war ja vorher klar!! Es ist einfach immer wieder ein Geiles Gefühl dabei zu sein und seine Sounds Live zu hören, auch mit solch Pannen mit der "großen" Laser Harfe in Hannover. Aber das ist eben Live und macht eben jedes Konzert einzigartig. Beim Hamburg Konzert hat man gesehen dass nicht jedes Konzert gleich ist und wurde mit einer "Mini Laser Harfe" und einem zusätzliche Drummer überrascht, dass war Geil. Nun heist es bis Montag warten und dann geht`s weiter (Mo Dresden, Di Berlin, Mi Erfurt und Do zum Abschluß nach Trier)!! Ich hoffe alle anderen hatten auch so viel Spass wie ich bei all diesen Konzerten??!!
By Uwe
Kommentar von Thomas | 05.11.2011
Das Konzert in Dortmund.
Es war wirklich gut gewesen. Vom Aufwand her, Effekte, Lichter, Sound stand das Konzert einem Open-Air im nichts nach. Bis auf die Feuerwerkskörper, welche in der Halle natürlich nicht vorgeführt wurden. Aber sonst hatte man schon den Eindruck, man befinde sich im Stadion und nicht in der Halle. Die Stimmung war auch prima, obwohl die Halle mir halbvoll erschien. Bei dem Stück "Varaition 3" war der Sound richtig satt gewesen. Richtig schöne Schlagzeugeinlagen mit richtig schönen tiefen Tönen, wobei alle innere Organe mitgebebt haben. Richtig gut, man kann sich gar nicht vorstellen, dass man solche tiefen Töne erzeugen kann. Allerdings würde ich dieses Stück besser für den Bühneneingang und Konzertanfang finden, als mittendrin. Fantastisch fand ich auch als die Halle völlig dunkel wurde und ein roter Scheinwerfer direkt in das Publikum geleuchtet hat, so dass es geblendet wurde und nicht sehen konnte, was auf der Bühne passiert. Schliesslich wurde der Scheinwerfer nach unten geschwenkt und da stand Jarre ganz oben auf einem Podest über den Köpfen der anderen Musiker auf der Bühne und spielte "Industrial Revolution 3". Genial !!!
Und noch ein Tipp für alle Konzertbesucher. Es gibt einen versteckten visuallen Effekt bei den Konzerten (eigentlich schon seit einigen Jahren)! Es sind die Equinoxe-Männchen auf der Leinwand bei "Equinoxe 5". Ihr kennt sicherlich noch das so genannte "Magische Auge", welches so vor 15 Jahren sehr populär war. Die Männchen sind so ein "Magisches Auge"! Versucht mal, es ist wirklich unglaubliches Erlebnis diese Grafik in 3D zu sehen. Während sich die Männchen bewegen und rotieren ist es ziemlich schwer in dieses 3D reinzukommen, aber es geht. Doch am besten geht es ganz zum Schluss des Stücks, wenn die Männchen in vielen Reihen stehen und langsam richtung Zuschauer marschieren. Zum Schluss hat man den Eindruck, sie stehen direkt vor einem, zum greifen nah! Wer die "Equinox"-LP auf Vinyl hat, kann schon mal probieren das Bild in 3D zu schauen.
Grüße

Thomas
Kommentar von Marcus | 05.11.2011
Das Dortmund- Konzert liegt jetzt einige Stunden zurück- ist aber immer noch präsent und innerlich bin ich immer noch am abfeiern... :-)!!! Auch hier kam wieder die kleine Laserharfe zum Einsatz- sehr dezent, aber sehr stimmungsvoll mit geilen Sounds zwischendurch...war ich in Frankfurt noch ein wenig zwischen einigen Stimmungsbremsen gefangen, so ging in Dortmund schon eher die Post ab. Das mag mit Sicherheit auch ein subjektives Empfinden sein, da ich dieses Mal ganz vorne im Innenraum gesessen habe- erstmal...die Leute in den ersten Reihen waren öfter und auch früher auf den Beinen und hinterher ja nur noch...wir haben zum Großteil alle förmlich auf grünes Licht gewartet, zur Bühne zu stürmen..Jean Michel hat es sichtlich gefallen, als es endlich so weit war.. spätestens nach Rendezvous 4 war es eine einzige Party da vorne...das war richtig geil...Jean Michel hat Dortmund gerockt...und die Dortmunder haben mitgerockt...zumindest im Innenraum...mit Autogrammen sah es diesmal schlecht aus- der Künstlereingang war gut von den Securities abgeschirmt und es war fast unmöglich dahin zu gelangen...ich weiß nicht, ob es jemand von Euch geschafft hat..Ich kam jedenfalls nicht an der Security vorbei..ist ja auch ok so.. mit etwa 15 anderen geduldig wartenden Fans habe ich dann den Bus mit Jean Michel und Co an uns vorbei fahren sehen...ein Zwischenstopp für Autogramme gab es nicht...sei es ihm auch gegönnt- Monsieur Jarre hat uns wieder mal ein Stück Musikgeschichte live präsentiert...und den Feierabend haben sich er und seine "Jungs" ja auch redlich verdient... heute Abend ist Köln an der Reihe...mein Junior freut sich schon...und ich sowieso... :-)!!!
Kommentar von Hardy | 04.11.2011
...um noch ein bißchen mehr auf das Konzert einzugehen: Alles das, was Matthias beschrieben hatte, traf hier auch 1 zu 1 ein. Besser zu beschreiben geht einfach nicht !!! Anders als in Frankfurt brauchten wir keine Aufforderung (ausser von Jean Michel, der ja fast durchgängig zum Klatschen animiert...) von ausserhalb.
Jean Michel war so in Rage, das sein Plüschhemd schon ziemlich am Anfang einriss und er besser belüftet wurde.Die Percussionparts waren vom Sound schön satt, so was wäre echt was für ein City in Concert in Germany ! Die kleine Laserharfe wurde fast dauerhaft für Soundeffekte eingesetzt. Neben dem Kameramann hat Jean Michel auch wieder seine Kamerabrille aufgesetzt, um Livebilder von seinem Wirken auf der Bühne auf die Projektionsfläche zu transmittieren. Mit "...great audience, great city..." wurde auch Hamburg hier wieder mal gelobt. "See you soon":
Jean Michel, gerne doch...
Vielleicht geht in unserem Winter das Konzert in Perth über die Bühne....
Kommentar von Hardy | 04.11.2011
...Hamburg war wieder mal geil !!!!!
Ich saß in der zweiten Reihe im Innenraum-Block I1, ganz am Innengang, wo Jean-Michel zu Beginn längs kam. Shake hands und ab ging's zur Bühne. Das Publikum war recht schnell warm und wir waren vorne zügig auf den Beinen. Wie Uwe schon beschrieben hat, die kleine Laserharfe war cool und auch die Percussionparts haben mir extrem gut gefallen. Für mich war das Highlight (weil eines meiner Lieblingsstücke) Chronologie 1. Schade nur, dass es so schnell vorbei war. Etwas einfallslos fand ich da schon die verpixelte Leinwandprojektion zu diesem Stück. Ansonsten wurden dieselben Stücke wie überall anders auch gespielt. Wir hattejn nach dem Konzert mehr Glück mit einem Rendez-Vous, auch wenn uns von zwei Leuten gesagt wurde, das Jarre schon weg sei.
Wir haben uns nicht wirklich vertreiben lassen und ausgeharrt, bis ein Sicherungsposten weg war. Schließlich haben uns direkt am Bühnenhinter-Eingang aufgestellt und wurden schließlich für unsere Beharrlichkeit belohnt. Thomas Boy und sein Bruder haben sich das zweite Drittel ihrer CD-Sammlung ;-)) signieren lassen, ich war mit einer Unterschrift auf dem Hamburg-Konzertposter zufrieden. Krabbe hat sich sein eingrahmtes Foto mit ihm und Jarre in Monaco signieren lassen, ein tolles, einmaliges Souvenir.....
Auf die Frage, ob er sich ein "City in Concert"-Projekt in Deutschland vorstellen könnte, meinte Jarre, es sind einige Projekte in der Vorplanung, Berlin seí wohl auch auf dem Plan. Ich wies nochmals auf Frankfurt hin, hier meinte er:....possibly....
Hmmm, ich finde, es wird mal wieder Zeit für eine Wolkenkratzer-Orgie....
Gruß, h@rdy
Kommentar von Uwe aus Hamburg | 04.11.2011
Bin gerade wieder zurück vom Konzert in Hamburg - zum zweiten Mal... ;-) Ich habe mit meiner Nichte in der letzen Reihe vom 2. Block gesessen, mittig, direkt vor den Mischpulten. Ich habe den Eindruck, dass das Publikum in Hamburg noch schneller auf den Beinen war, als in Hannover, d.h. noch etwas besser mitging. Die Halle war aber auch hier bei weitem nicht ausverkauft. Bis auf einige Plätze in den Seitenrängen schien sie aber doch noch relativ gut gefüllt. Wie die Stimmung in der ersten Reihe oder direkt vor der Bühne ;-) war, konnte ich von unserer Position aus nicht erkennen. Ich kann mir allerdings nur schwer vorstellen, dass dort die Post noch mehr abging als in Hannover! ;-) Ist das überhaupt noch zu toppen? Insgesamt war es aber wieder ein richtig geiles Konzert, auch wenn der Sound teilweise etwas übersteuert und zu laut wirkte, zumindest aus unserer Position. Ganz im Gegensatz zu Hannover, wo der Sound ganz vorne einfach perfekt war. Meine Nichte war jedenfalls insgesamt genauso begeistert wie ich, und für sie war es ja auch das erste Jarre-Konzert überhaupt. Gab es noch etwas neues? Ach ja, da war ja noch diese entzückende kleine neue Laserharfe auf der Bühne! So eine hätte ich auch gerne! Jean Michel Jarre - wie immer in Top - Form, hat sie in einige Stücke erstmals mit eingebaut. Ganz passend, wie ich finde. Hat mir gut gefallen! Und dann war da noch...das ist doch nicht Claude, der da vorne an den Percussions steht...ja, wer ist denn das...? Und dann fiel mir wieder ein, was ich schon in einem anderen Forum gelesen hatte: es war Christophe Deschamps, der dort bei einigen Stücken des Sets die Sticks geschwungen hat, bevor er später wieder von Claude Samard abgelöst, bzw. ergänzt wurde! Christophe wurde von Jean Michel natürlich auch im Laufe des Abends vorgestellt. Ob er Claude demnächst wohl ganz ersetzt?
Leider hat es anschließend bei mir nicht mehr mit einem Autogramm, bzw. Foto von und mit Monsieur Jarre geklappt, weil ich ihn knapp verpasste habe. Vielleicht wird es ja nächste Woche was. Wir sehen uns in Berlin! :-D
LG Uwe
Kommentar von Thomas Boy | 03.11.2011
gleich geht's auf die piste gen hamburg. hoffentlich ist alles schön frei, damit wir gut durchkommen.
jaaa, natürlich wird's geil werden!
@hamburg: na mal sehen, ob hannover gegenüber, stimmungstechnisch noch mehr los ist.
also kräftig mitmachen und nicht die ganze zeit auf den stühlen hocken bleiben.
jarre ist nicht nur zum entspannen zu hause im sessel gut, sondern live sollte man sich die chance für "audience participation" nicht entgehen lassen und jarre in seinen kosmos folgen.
bis später dann.
bye tom!
Kommentar von Hardy | 03.11.2011
Hamburg heute Abend,
see ya in Hamburg - bis nachher Thomas.
Dieses wird allerdings das einzige Konzert 2011 in Deutschland für mich werden, es hat sich ja auch nicht soviel geändert zu 2010, wird trotzdem geil werden !
H@rdy
Kommentar von Thomas | 02.11.2011
Habe nach 20 Jahren endlich die gelegenheit gehabt Jarre live zu sehen, gestern in Hannover.
Interessantes opening, dezente aber effektive Lichtshow, klare Strukturen in den Lasern und so ab dem letzten drittel hat er dann alles aufgefahren was er hatte und am Ende hatte dass ganze den Charakter, trotz der Halle, eines kleinen Open-Air Konzertes.
gut gelungen und sehenswert, vielen dank dafür