jarrelook.online

Zwei Deutschland-Open-Air-Konzerte

09.03.2017 18:10 von Matthias (Kommentare: 38)

Zwei Deutschland-Konzerte von Jean-Michel Jarre in Deutschland sind bestätigt. Am 11. Juli tritt er in Berlin in der Zitadelle Spandau auf, einen Tag später auf der Museumsmeile in Bonn. Der Vorverkauf soll am morgigen 10.3. beginnen.

 

UPDATE 10.03.:

Beide Konzerte sind jetzt bei myticket.de gelistet: http://www.myticket.de/jean-michel-jarre-tickets-229.html. Auch hier heißt es aber noch "Demnächst im Vorverkauf". Da die Bestätigung ganz frisch erst gestern Nachmittag kam, wird es wahrscheinlich noch ein paar Stündchen dauern, das in den Vorverkaufssystemen einzurichten.

Weitere Details: Beide Konzerte sollen um 20 Uhr beginnen. Schauplatz in Bonn wird nun laut myticket.de der Kunst!Rasen in der Gemarkung Gronau sein, der direkt am Rhein liegt und an den Bötchensee der Rheinaue grenzt.

Die Rede ist jetzt von "zwei exklusiven Deutschlandkonzerten", was darauf hindeutet, dass es bei diesen beiden Terminen bleibt. Aber wer weiß...?

 

2. UPDATE 10.03.:

Der Vorverkauf für die beiden Deutschland-Konzerte startet nun wohl doch erst morgen um 9 Uhr.

Der Bonner General-Anzeiger hat bereits einen Bericht online gestellt: http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/kultur-und-medien/bonn/Jean-Michel-Jarre-kommt-nach-Bonn-article3505396.html

Demnach ist ab 19 Uhr Einlass und die Karten werden 54 Euro für Stehplätze und 64 Euro vor der Bühne kosten (zzgl. Gebühren).

 

UPDATE 11.03.:

Der Vorverkauf für die Deutschland-Open-Airs hat begonnen. Tickets für Berlin kosten einheitlich 64,50 Euro.

Für Bonn gibt es einen "normalen" Stehplatzbereich, der ca. 70 Euro kostet, sowie einen "Front Of Stage"-Bereich direkt vor der Bühne, in dem die Tickets ca. 80 Euro kosten. Ausserdem werden für Bonn noch VIP-Tickets zum Preis von 170 Euro angeboten, bei denen aber unklar ist, was sie alles beinhalten.

 

UPDATE 13.03.:

Folgende Infos haben wir vom Tourveranstalter bekommen:

- Es wird kein weiteres Konzert in Mainz geben, es bleibt bei den beiden Terminen in Berlin und Bonn.

- Die VIP-Tickets für Bonn umfassen laut örtlichem Veranstalter neben dem Konzertticket noch Parken, Essen und Getränke.

 

 

UPDATE 16.03.:

Hier noch weitere Details vom Veranstalter zu den VIP-Tickets für Bonn:

 

"Leistungen:
- Zugang zum VIP Bereich
- Kostenfreier Parkplatz direkt am Gelände
- Freie Auswahl aus diversen Getränken
- je nach Veranstaltung wechselnde Speisen
- Beste Sicht auf die Bühne


Die Konzerte mal anders erleben in unserem VIP Bereich auf dem KUNST!RASEN

Der VIP Bereich ist in der vorderen Hälfte des Geländes untergebracht und bietet somit eine gute Sicht auf die Bühne.

Der Bereich unterteilt sich in einen Zeltbereich (VIP Lounge) und in eine VIP Plattform, von der man über das Gelände hinweg schauen kann.
Sie stehen leicht erhöht auf den besten Plätzen, die das Gelände zu bieten hat.
Hinter der Plattform befindet sich die VIP Lounge, die neben leckeren Weinen und Bieren, auch Speisen und Snacks anbietet.
Hier können Sie in netter Atmosphäre das Konzert genießen.

In dem VIP Arrangement sind inbegriffen das Ticket zur Veranstaltung und die kostenlose Nutzung eines Parkplatzes direkt am KUNST!RASEN am Tag der Veranstaltung. Zugang zum VIP Bereich, ein Glas Sekt zur Begrüßung, Zugang zum Front of Stage Stehplatzbereich (falls eingerichtet). Freie Wahl unter den zur Auswahl stehenden Getränken (Softgetränke, Weine, Biere, Sekt, Longdrinks, Kaffee und Tee) Getränkebegleitende Snacks, wie Gebäck, Salzstangen & Nüsse etc. stehen selbstverständlich auch zur Verfügung.

An Essen bieten wir Ihnen je nach Veranstaltung unterschiedliche Speisen an. Die Auswahl richtet sich nach der Witterung und thematisch nach den auftretenden Künstlern. Das Essen wir in Büffetform angeboten. Im Loungebereich sind Sitzgelegenheiten verfügbar.

Die Zahl der zum Verkauf stehenden Tickets ist begrenzt."

 

Soweit diese Info des Veranstalters.

 

 

 

---

Zum Konzert in Israel Anfang April gibt er hier noch einen Artikel: http://business-panorama.de/news.php?newsid=417460

Und auch der Donaukurier berichtet: http://www.donaukurier.de/nachrichten/panorama/promis/Israel-Frankreich-Leute-Musik-Umwelt-Wasser-Elektronikmusiker-Jean-Michel-Jarre-tritt-am-Toten-Meer-auf;art369196,3335200

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Thomas aus DO | 14.03.2017

Heute kam ein Brief mit einer schön, farbigen, richtig gedruckten Eintrittskarte für Bonn bei mir an.

Grüße von Thomas

Kommentar von Heike | 13.03.2017

Diesen "Übersichtsplan" für Bonn habe ich nun auch gefunden. Ein Witz ! Null Informationswert ! Es gibt keine Bezugspunkte und diese lieblose Darstellung ist nicht mal maßstabsgerecht. Man kann nicht mal schätzen, denn die Veranstaltungsfläche ist nicht quadratisch (wie dargestellt) sondern rechteckig. Ich habe mal die sichtbare Länge und Breite der Wiese abgemessen: Es sind ca.150 Meter Länge x ca.40 Meter Breite, also ein ganz anderes Verhältnis der Flächen als in dieser Eventim-Darstellung :-(
Was tun die Veranstalter und Ticketseller eigentlich noch für ihre (nicht kleine) Gewinnmarge ? Ich verstehe Leute, die einfach keine Lust mehr auf teure aber schlampig geplante Events haben. Gehen die Besucher zurück wird die allgemeine Schuld auf den Künstler geschoben, der eben nicht mehr das Publikum anzieht...dass es viele andere Gründe für Publikumsfrust gibt interessiert die Planer nicht, sonst würden sie ihren Job ernster nehmen...Ich verstehe deshalb Künstler, die ihr Ding lieber selber machen und/ oder die Aufgaben der Veranstalter sehr gezielt festlegen, oder lieber ganz drauf verzichten, als denen die Zügel pauschal in die Hand zu geben.

Ich habe mir die Bewertungen der Location in Bonn durchgelesen. Schien zumindest im letzten Jahr eher eine Sandwüste gewesen zu sein und die Sicht auf die (zu niedrige ) Bühne soll allgemein mies sein. Die schöne Sicht auf den Rhein (was die Lage dort ausmacht) war mit Containern zugestellt. (Ob das immer so war, bleibt offen) Bemängelt wurde auch dort, dass nach 22 Uhr ohne Ausnahme Schluss ist.

Die Zitadelle kommt in Hinsicht Ambiente und Sicht besser weg. Bemängelt wurde jedoch mehrmals, dass der Innenhof überfüllt und vollgestopft war, man sich also schon mal über die Höchstbesucherzahl zugunsten des Geschäfts hinwegsetzte. ( Auch nicht schön !!! ) Dort wird in der Woche pünktlich um 22 Uhr der Stecker gezogen, am WE darf es mal etwas länger gehen.
Ich hoffe Jean Michel weiß das und fängt pünktlich an !

Kommentar von Felix | 13.03.2017

Die VIP-Tickets werden unter dem Reiter "Special Tickets" angegeben. Allerdings schon in der Übersicht der beiden Konzerte. Also, bevor man sich für Berlin oder Bonn entscheidet.
Kann aber auch ein Fehler bei Eventim sein.

Kommentar von Matthias | 13.03.2017

Ich bekomme die VIP-Tickets bei Eventim nicht mehr angezeigt, bei bonnticket.de sind sie auch nicht mehr zu haben.
Wenn man bei Eventim beim Konzert in Bonn auf "Saalplanbuchung" klickt, bekommt man eine Skizze angezeigt. Der "Front Of Stage"-Bereich scheint mir recht eng begrenzt zu sein.

Kommentar von Heike | 13.03.2017

Bei Eventim gibt es diese VIP-Tickets noch. Als Info steht nur dabei, dass Kinder unter 6 Jahren damit kostenlos auf das Gelände mitgenommen werden dürfen. Mehr nicht. Was für ein Blödsinn ! Wer macht das ??? Nur verantwortungslose Eltern, die den Babysitter sparen wollen, oder so egoistisch sind, dass sie zum Nachteil der Brut nicht auf ihr Vergnügen verzichten wollen ! Sorry, aber ich habe kein Verständnis wenn die Leute kleine Kinder solch einer Situation aussetzen und Eventim das auch noch als besonderen Vorteil verkaufen will :(

Nicht nur die VIP-Tickets sorgen für fragliche Verhältnisse beim Event in Bonn, sondern auch die Klassifizierung der anderen Tickets. Was bedeutet : Front auf Stage genau ? Gilt das nur für die Stehplätze an der Bühnenabsperrung, und 3-4 Meter dahinter ? Wo fängt die andere Zone an ? Ich finde diese Frage sehr wichtig, denn ganz vorne möchte ich ohnehin nicht stehen, sondern die Show als Ganzes mitbekommen, aber ohne zu weit weg zu sein. Ich frage mich, welche Karte muss ich kaufen um ca 10-15 Meter entfernt stehen zu dürfen. Fällt der Bereich schon in die billige Kategorie ? Oder muss ich dafür auch 80 Euro anlegen ?
Eine kleine Skizze würde helfen, aber soweit denken die Veranstalter anscheinend nicht.

Marco Grenier (der DJ) wird vermutlich auch wieder dabei sein, aber der legte immer vor der Konzert-Zeit auf. (ca. von 19-19.45) Ich hoffe ja, dass wir dieses Mal von Jean Michel ein komplettes 2-Stunden -Programm geboten bekommen und er die Oxygene 3 voll mit einbinden wird. Dafür müsste er (zumindest in Berlin ) um 20 Uhr beginnen. Die Sonne geht an dem Tag ( in Berlin) erst um 21.26 unter. Dunkel ist erst nach 22 Uhr (je nach Wolkendichte) Für Berlin habe ich nun bezüglich der Lightshow keine so große Bedenken mehr, denn im Innenhof der Zitadelle ist es ohnehin nicht so hell, und die Sonne kann wegen der hohen Mauern schon lange vorher nicht mehr stören. Matthias hat recht, wenn man sich die Videos vom Bluedot-Festival anschaut:

https://www.youtube.com/watch?v=Egk5n0EZl7E

Es schaut so aus, als ob die Bühne ringsherum eine Art "Sonnenblende" bekommen hat, und die LED`s sind anscheinend lichtstärker als Scheinwerfer.
Aber ob das für die große Bonner Wiese reicht ? Die untergehende Sonne wird lange von links schräg in Richtung Bühne auf die Wiese scheinen. Dort stehen zwar auch Bäume, aber ob die für genügend Kontrast und "Dunkelheit" sorgen können , weiß ich nicht. Ich kenne das Gebiet nicht. Aber gerade dort, wo es keine Anwohner oder Naturschutzgebiete gibt ist es für mich unverständlich weshalb solch ein Konzert gerade dort nicht für 22 Uhr angesetzt wird ?

@ Jens, ich freue mich Dich kennenzulernen. Wir sind momentan schon 5-6 Fans die Interesse an einem speziellen Treffen vor dem Konzert haben. Ich rechne mit weiteren 3-4 Fans. Ende der Woche schaue ich mich dort mal um ;-)

Kommentar von Matthias | 13.03.2017

Die VIP-Tickets sind momentan von den Vorverkaufs-Seiten verschwunden. Es konnte uns niemand sagen, was sie beinhalten sollten.

Von JMJ ohne Lichtshow war nirgends die Rede. Er hat auch letztes Jahr im Juli Open Air auf Festivals gespielt. Die eingesetzten LED-Vorhänge sind ziemlich lichtstark. Zudem dürfte er erfahrungsgemäß nicht pünktlich anfangen und ich vermute mal, dass auch der DJ vom letzten Jahr wieder dabei ist und vorab auflegen wird. Bis es dann losgeht, dürfte es dunkel genug sein.

Kommentar von Jarre-Fan | 13.03.2017

Zum VIP-Ticket in Bonn hatte ich beim Tourveranstalter KBK per eMail angefragt, jedoch noch keine Antwort erhalten.

Bei der Udo-Lindenberg-Tour 2017 werden bei Eventim ebenfalls VIP-Tickets angeboten: diese beinhalten einen Komfort-Sitzplatz im Business-Bereich, Zutritt zum Business-Club mit Buffet/Getränke, Einlass per separatem VIP-Eingang sowie Garderobe. Das deckt sich auch mit den VIP-Tickets bei anderen Konzerten und könnte daher bei JMJ ähnlich sein.

Zu Jörgs Lichtshow-Frage: also JMJ ohne Lichtshow ist nur schwer vorstellbar. Wie von Heike bereits angemerkt wird es im Juli in Bonn erst ab 22:30 Uhr dunkel: dahingehend müsste sich JMJ etwas einfallen lassen - vielleicht gibt's z.B. vermehrt Pyrotechnik. Im Zweifelsfall könnte man sich als Zaungast versuchen (z.B. Brücke der A562, Post-Tower, Langer Eugen, gegenüberliegendes Rheinufer) ....

Kommentar von Jörg | 13.03.2017

Hallo zusammen,
würde gerne nach Bonn, zögere noch!
Bin mir nicht sicher, ob die Lichtshow gut ist!
Jarre ohne Lichtshow?
was meint Ihr?!
Gruss Jörg

Kommentar von Felix | 13.03.2017

Weiß jemand, was genau das VIP-Ticket in Bonn beinhaltet?
Eventim gibt da keine wirkliche aussage zu.

Kommentar von Jens Pielawa | 13.03.2017

Jubel, ich habe Berlin gebucht und wäre natürlich gerne bei einem Fantreffen (wie auch immer geartet) mit dabei.

Kommentar von Heike | 12.03.2017

Habt Ihr Euch schon ausgestattet ? :D

Ich vermute das Konzert in Berlin wird schnell ausverkauft sein. Das Ambiente dort ist traumhaft, aber die Fläche ist wesentlich kleiner als die in Bonn. (Berlin ca. 1.800qm/ Bonn ca.6000qm) Bei Stehplätzen kann man die Kapazität mit ca 2 Personen/qm berechnen (vor der Bühne 3-4 Personen = gequetscht) abzüglich Rettungswege (1,20 Breite), Cateringbuden, und Dixie-Klos .

In Berlin wird es höchstwahrscheinlich Sitzplätze geben (zur freien Wahl), was die Besucherzahl noch weiter einschränken wird. Auch dort werden ringsherum wieder Cateringbuden aufgebaut, und 2 Rettungswege dezimieren den Platz zusätzlich. Ich denke mit ca 1500 Personen wird die Location ausverkauft sein.

Mir kam die Idee dort ein kleines Fantreffen zu organisieren :D
Der Vorteil : Man wäre schon drin, ehe die Masse kommt ! Trifft vermutlich JMJ direkt und kann dem Soundcheck beiwohnen. Ich werde die kommende Woche Erkundigungen einziehen ;-)

Kommentar von Thomas aus DO | 11.03.2017

Hallo allerseits,

habe soeben für Bonn bestellt. Interessant ist, dass bei myTicket auch eine Kategorie für 69€ angeboten wird.
Bin gespannt, auf das Konzert. Mein erstes und bisher letztes Open Air von Jarre hatte ich 1993 in der Waldbühne Berlin.

Gruß
Thomas

Kommentar von Heike | 10.03.2017

Super !
Ich hoffe ihm ist bewusst, dass es weder in Bonn noch in Berlin zu der Zeit vor 22 Uhr dunkel sein wird ? (Die 3 D Animation wird nicht gut sichtbar sein) Er wird sich etwas Neues einfallen lassen müssen ! ;)
Zeitlich nach hinten verschieben geht dort nicht, denn die Spandauer Altstadt ist nicht weit und der Lärmschutz hat dort einen hohen Stellenwert. In den Kasematten gibt es das wohl größte Fledermaus-Quartier Europas. Denen ist es natürlich egal ob sie vor 22 Uhr oder danach beschallt werden, aber nach der Dämmerung kommen sie raus und flattern umher. Ich glaube, die finden es nicht lustig von einem Laser "getroffen" und irritiert zu werden.
Beim Tangerine Dream Konzert 2009 (DVD Rocking out the Bats) war das einer der Gründe das Konzert pünktlich zu beenden (obwohl wir alle verzweifelt um Zugaben bettelten ) Edgar Froese hatte sich dann etwas sarkastisch und bitter über die Fledermäuse dort geäußert.

Kommentar von Dominique | 10.03.2017

An den Rheinauen!!! Sehr schön und die Tickets sind noch günstiger als in D. :D

Kommentar von Dominique | 10.03.2017

Die Museumsmeile hört sich auch klasse an. War vor fast zwölf Jahren auch schon mal dort!!! :D

Kommentar von Heike | 10.03.2017

Die Zitadelle ist nun bei Eventim gelistet, aber "demnächst" im Verkauf :-)

Kommentar von Heike | 09.03.2017

Auf der Homepage von JMJ ,auf der Veranstaltungsseite der Zitadelle oder bei Eventim ist nichts über die Konzerte zu lesen.

Was mag das für ein App sein, auf der wir sein Israel-Konzert verfolgen können ??? Tangerine Dream hatte vor einigen Wochen das Budapest-Konzert in optisch und akustisch erstklassiger Qualität per Live- Stream gezeigt. So schön wie es war, es hatte jedoch einen großen Nachteil: Der Stream brach oft zusammen weil anscheinend zu viele Fans darauf zugegriffen hatten. Ich vermute bei Jean Michel wird es noch schlimmer sein :-/

Kommentar von Heike | 09.03.2017

Oh, was für eine gute Nachricht !!!
Die Zitadelle ist ja fast bei mir um die Ecke ;-) Dort habe ich im Sommer 2010 Tangerine Dream gesehen. Damals gab es Sitzplätze, mal schauen, wie es bei Jean Michel sein wird.
Allerdings gibt es dort auch noch eine Freilichtbühne, es kann auch sein, dass diese Location damit gemeint ist.

Bonn hört sich auch gut an, der Juli passt mir sehr gut um Konzerte zu besuchen ;)