Erster Renault mit Jarre-Sounds auf der IAA vorgestellt

E-Auto mit Jarre-Sounds vorgestellt

Auf der IAA Mobility in München stellte der französische Autohersteller Renault gestern in Anwesenheit von Jean-Michel den Renault Scenic E-Tech Electric vor. Interessant für Jarre-Fans ist dabei vor allem, dass Jean-Michel neben der Mitarbeit an dem aufwändigen Soundsystem im Inneren des Fahrzeugs auch für die "Welcome Sequence", die den Fahrer beim Einsteigen begrüßt, als auch für den Sound verantwortlich zeichnet, der Fußgänger vor dem Herannahen warnen soll. Da Elektroautos vor allem bei niedriger Geschwindigkeit sehr leise sind, können sie eine Gefahr für Fußgänger darstellen. Die Herausforderung hierbei war, keine "Soundverschmutzung" zu produzieren.
Bei der Präsentation war zudem ein Jarre-Stück zu hören, das wohl den Namen "Oxygene 4 x Epica" tragen dürfte und gewissermaßen eine Mischung beider Stücke darstellt. Es dürfte sicherlich auch für Werbezwecke verwendet werden, wenn der Scenic ab Anfang 2024 auf den Markt kommt.
Von der Präsentation in München kann man sich ein Video anschauen, in dem auch Jarre zu sehen ist und in dem man sowohl die "Welcome Sequence" als auch den "Low Speed External Sound" und auch das Stück "Oxygene 4 x Epica" hören kann.
Aus der Nähe betrachten kann man sich das neue Renault E-Auto auch in diesem Video.

In einer Pressemitteilung schreibt Renault unter der Überschrift "Sounddesign von Künstlerhand":
"Das Sounderlebnis im Scenic E-Tech Electric entstand mit Hilfe des Elektromusik-Pioniers Jean-Michel Jarre. Der Künstler war maßgeblich an der Komposition der Begrüßungssequenz beteiligt, die beim Einsteigen ertönt. Darüber hinaus waren Jean-Michel Jarre und seine Teams an der Entwicklung des Harman-Kardon Audiosystems für den neuen Scenic E-Tech Electric beteiligt. Fünf Hörmodi schaffen ein intensives Klangerlebnis, darunter erstmals auch ein „Podcast“-Modus als Antwort auf die wachsende Beliebtheit dieses Medienformats. Auch das Warngeräusch für Fußgänger vor dem herannahenden Fahrzeug bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h entstand mit Hilfe Jean-Michel Jarres."

UPDATE 03.10.:
Jean-Michel spricht in neuem Renault-Video über die Arbeit an den Sounds

In einem anderthalbminütigen Video für Renault spricht Jean-Michel über seine Arbeit an den Sounds für den Renault Scenic. Leider nur auf Französisch, auch die Untertitel.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 2.

Kommentar von Stefan |

Hoffe inständig, "Oxygene 4 x Epica" alsbaldig in seiner vollen Pracht hören zu können. Großartige Version.

Kommentar von Dominique |

Sehr schönes, sehr effizientes Auto, dass meinem Vater (sogar als Ex-Opelaner) bestimmt gefallen hätte... .